Führungskräfte 55plus

Ein Schonarbeitsplatz? Nein, danke! Führungskräfte über 55 Jahre wollen karrieremäßig nicht aufs Abstellgleis geschoben werden. Ihr Wunsch ist es, nicht von Weiterbildungsmöglichkeiten ausgeschlossen zu werden. Unternehmen tun gut daran, die Best-Ager bei der Gestaltung ihrer Aufgaben und ihres Arbeitsplatzes mit einzubeziehen.

Wenn Sie mehr zum Thema ältere Führungskräfte lesen wollen, abonnieren Sie health@work.
 

Den Spieltrieb wecken

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: In unserer Wertvorstellung sind Pflicht und Spaß zwei vollkommen getrennte Begriffe. Doch viele Unternehmen haben erkannt, dass es Vorteile bringt, das Vergnügen bereits in die Arbeit zu integrieren. Und zwar indem sie einen Urinstinkt des Menschen ansprechen: den Spieltrieb.

Um mehr über die Gamifikation in der Arbeitswelt zu erfahren, abonnieren Sie health@work.
 

Stressfaktor Identifikation

„Ich bin nicht mein Job“ – diesen Satz sollten sich Erwerbstätige regelmäßig selbst vorsagen. Denn wer die Arbeit ständig über eigene Bedürfnisse stellt und „Feuer und Flamme“ für sein Unternehmen ist, droht auszubrennen. Viele Unternehmen erkennen diese Gefahr nicht. Dabei sind sie in der Verantwortung, ein gesundes Maß an Identifizierung zu schaffen.

Als Abonnent von health@work erfahren Sie mehr über den Stressfaktor Identifikation mit seinem Unternehmen.

Gesundes Büro

Wie man sich bettet, so liegt man, heißt es im Volksmund. Entsprechend gilt für das Büro: Wie man sich hinsetzt, so arbeitet man. Schlechtes und zu langes Sitzen schadet der Gesundheit. Doch Ergonomie hört nicht beim Schreibtischstuhl auf. Fünf Experten diskutieren darüber, wie Bürolandschaften gestaltet sein müssen, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu erhalten.

Abonnieren Sie health@work und lesen Sie mehr über das Thema Gesundheit im Büro.