Gesund auf Geschäftsreise

Auch unterwegs sind Unternehmen für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter verantwortlich. Das gilt insbesondere für Auslandsreisen. health@work zeigt, was Unternehmen beachten müssen, die Mitarbeiter auf Geschäftsreisen schicken.

In Deutschland steht die Urlaubssaison vor der Tür. Das bedeutet Koffer packen, Taxi-Flieger-Transfer, Ankommen im Hotel. Aber auch: überfüllte Flugzeuge, ein straffer Reiseplan, Anpassung an die klimatischen Gegebenheiten vor Ort. Auch Geschäftsreisende haben mit diesen Dingen zu kämpfen, nur dass auf sie am Ende der Reise kein Strandurlaub wartet, sondern Arbeit. Arbeit, die teilweise sogar während des Reisens im straffen Zeitplan und überfüllten Flugzeugen erledigt werden muss.

Häufige Geschäftsreisen sind eine Belastung für Beschäftigte, das zeigen viele Studien. Sie bedeuten Stress, weniger Freizeit und eine höhere Arbeitsbelastung. Viele Geschäftsreisende ernähren sich schlechter auf Business-Trips und trinken zudem mehr Alkohol. Geschäftsreisen so gesundheitsförderlich wie möglich zu gestalten, ist Aufgabe der Arbeitgeber und – idealerweise –der Betriebsärzte der Unternehmen, die nicht nur die Reisetauglichkeit der einzelnen Beschäftigten bestätigen, sondern sie auch dahingehend beraten, was sie selbst tun können, um unterwegs fit zu bleiben.