Der Klick zum Job

Neue Wege im Recruiting

Fachkräfte sind knapp – entsprechend viel Energie wenden Unternehmen auf, um sie zu finden. Digitale Tools spielen eine besondere Rolle.

Ein Pflegedienst in Nordrhein-Westfalen schaltet für 1.428 Euro brutto eine 30-Tage-Stellenanzeige bei einem Anbieter von Social-Media-Recruiting. 2.317 Klicks führen zu 46 Bewerbungen, davon acht von Pflegefachkräften. Alle fünf Vorstellungsgespräche laufen ins Leere. Ein Bewerber verlangt einen Dienstwagen mit Automatikschaltung – der extra angeschafft werden müsste –, ein anderer ist nach dem Vorstellungsgespräch nicht mehr erreichbar.

Trotz negativer Erfahrungen gelten Plattformen wie HeyJobs, mobileJob oder TalentBait als „State of the Art“ bei der Rekrutierung von Fachkräften. Die Idee: Unternehmen posten Stellenanzeigen als Werbung in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Xing beziehungsweise bei Google. Die Links verweisen auf eine Karrierewebseite, sodass sich Interessenten unverbindlich schlau machen können. So werden auch passiv Suchende angesprochen, die bloß ihren Marktwert testen wollen.