Fit in 5

In „Fit in Fünf“ stellen wir Übungen vor, mit denen Sie in fünf Minuten etwas für Ihre Gesundheit tun können.

 

Den Blutfluss stärken

Langes Sitzen ist schlecht für Sie Ihre Venen. Das sauerstoffarme Blut kann aus den Füßen und Beinen in dieser Position nicht richtig zurückgepumpt werden. Es versackt in den Venen. Die Folgen sind schwere, müde Beine oder Krampfadern. In schweren Fällen droht sogar eine gefährliche Thrombose. Das können Sie verhindern, indem Sie zwischendurch regelmäßig Übungen durchführen, die die Muskelpumpe aktivieren und die Venen entlasten.

Alle Übungen im Überblick

Resilienz stärken

Frust, Ärger, kleinere oder größere Schicksalsschläge erleben die meisten Menschen irgendwann in ihrem Leben. Die Frage ist nur, wie sehr sie sie belasten. Denn jeder Mensch verfügt über eine unterschiedlich stark ausgeprägte seelische Widerstandsfähigkeit, die sogenannte Resilienz. Die gute Nachricht: Sie selbst können daran arbeiten, Ihre Resilienz zu verbessern.

Zur Übersicht

Nacken entspannen

Wenn Sie längere Zeit am Schreibtisch sitzen und ihre Position nicht verändern, kann der Nacken leicht verspannen. Dagegen hilft am besten Abwechslung, sprich stetige kleine Haltungsänderungen. Wenn Sie merken, dass der Hals- und Nackenbereich schmerzt, ist es Zeit für eine Pause – und ein paar gezielte Übungen.

Übungen ansehen

Atmen für die Entspannung

Die Atmung ist ein psychologischer Messfühler. Wenn wir gestresst sind, uns gehetzt fühlen oder Angst haben, atmen wir schnell und flach. Bei schneller Atmung schlägt auch das Herz schneller. Wenn wir die Atmung jedoch bewusst steuern, ruhiger atmen, dann entspannt sich dadurch der ganze Körper.

Zu den Übungen

Die Konzentrationsfähigkeit steigern

Viele Menschen ertappen sich im Laufe des Tages dabei, etwas zu tun, ohne dieser Tätigkeit die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Sie können sich nicht konzentrieren. Konzentration bedeutet, sich voll und ganz auf eine Aufgabe zu fokussieren. Müdigkeit der ein gestörter Biorhythmus können die Konzentrationsfähigkeit schwächen. Doch auch  Überlastung sowie ständige Unterbrechung im Arbeitsalltag gehen zu Lasten der  Konzentration.

Mit diesen Übungen schärfen Sie Ihren Fokus.

Zu den Übungen

Entspannung für die Augen

Fast die Hälfte der Menschen, die täglich am Computer arbeiten, klagt über Augenbeschwerden. Bereits nach wenigen Stunden fühlen sich die Augen trocken, müde  und besonders lichtempfindlich an. Langes Starren auf den Bildschirm kann sogar Kurzsichtigkeit beeinflussen.

Unterbrechen Sie die Bildschirmarbeit regelmäßig, um die Augen zu entspannen. Hier erfahren Sie 3 Übungen um Ihre Augen zwischendurch zu entspannen.

Weiterlesen

Loving Kindness-Meditation

Die im Englischen als Loving Kindness bekannte Meditationsform hat ihren Ursprung in der Metta-Meditation im Buddhismus. Metta bedeutet so viel wie „Güte“ oder  Freundlichkeit“.

Durch regelmäßige Metta-Meditationen fühlen sich Menschen sozialer verbunden, haben bessere Beziehungen zu anderen, mehr positive Emotionen, ein höheres Wohlbefinden und weniger depressive Symptome – das zeigen sogar Studien.

 

Weiterlesen

Schnelle Fitnessübungen am Schreibtisch

Wer mehrere Stunden am Tag sitzt und im Wechsel vom Bildschirm zur Tastatur blickt, tut seinem Rücken keinen Gefallen. Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit – besonders unter Büroarbeitern.

Regelmäßige Übungen am Arbeitsplatz schaffen Abhilfe. Wir haben Ihnen 3 empfehlenswerte Übungen rausgesucht, die sich einfach in den Büroalltag integrieren lassen.

 

 

Zum Artikel

Den Ärger loslassen

Eine Standpauke vom Chef, eine Präsentation, die nicht pünktlich da ist – es gibt viele Situationen im Job, in denen wir uns ärgern. Ärger und Stress im Alltag lassen unsere Herzfrequenz steigen, der Körper wird mit Stresshormonen überschüttet. In solchen Augenblicken ist es wichtig, sich für einen Moment herauszunehmen und sich selbst positiv zu stimmen.

Mehr Informationen

Einmal tief durchatmen

Wer den ganzen Tag vor dem Rechner oder am Schreibtisch sitzt, vergisst leicht, zwischendurch einfach mal lockerzulassen. Ein paar tiefe Atemzüge gepaart mit leichter Bewegung wirken Wunder, bringen neue Energie und können sogar den Espresso nach der Mittagspause ersetzen. Im Yoga bzw. Sanskrit heißt der Atem Prana – Lebens-energie. Die Atemübungen nennt man Pranayama, das 
heißt: die Lebensenergie erweitern. Zu diesen 3 Übungen für zwischendurch ein paar tiefe Atemzüge nehmen – am Besten an der frischen Luft.

 

Atemübungen ansehen