Heilsame Hühnersuppe

Wenn draußen Schneematsch und Schietwetter wüten, kühlt der Körper leicht aus. Viren haben leichtes Spiel – es droht eine Erkältung. Wenn diese im Anflug ist – oder am besten schon vorher – tut etwas Warmes so richtig gut.

Eine reichhaltige Hühnersuppe galt schon zu Großmutters Zeiten als Hausmittel gegen Erkältung. Nicht ganz zu Unrecht, sagen Forscher, die den Erkältungskiller Hühnersuppe einmal unter die Lupe genommen haben. Ihre Untersuchungen zeigen, dass Hühnersuppe eine Gruppe weißer Blutkörperchen, die sogenannten Neutrophilen, bei der Bewegung behindert. Neutrophile werden bei Virusinfektionen, wie zum Beispiel einer Erkältung, in hohem Maße freigesetzt. Im Körper lösen sie dann Entzündungsprozesse aus und lassen die Schleimhäute in der Nase  anschwellen.Nützlich sind auch die Eiweißbausteine Cystein und Carnosin, die im Hühnerfleisch stecken. Sie schützen die Körperzellen und hemmen Entzündungen. 

Trotz aller positiven Effekte: Ein Heilsbringer, der die Erkältung vollständig ausschaltet, ist auch die Hühnersuppe nicht. Dafür aber lecker und ein gesunder Mittagssnack, der den Körper in wohlige Wärme hüllt. kbu

Tipp

Halten Sie beim Kochen vorsichtig das Gesicht über den Topf – die Dämpfe befreien die Atemwege.

Zutaten

  • ½ Suppenhuhn
  • ½ Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 300 Gramm Kartoffeln
  • 2 Würfel Instant-Hühnerbrühe
  • 1,5 Liter Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • Ingwer nach Geschmack

Zubereitung

Wasser mit etwas Salz und Pfeffer in einem großen Suppentopf zum Kochen bringen und dann das Huhn ohne Innereien dazu geben. Während das Huhn etwa eine Stunde lang kocht, schälen Sie die Kartoffeln und die Zwiebel, waschen Sie das Suppengrün und schneiden Sie es. Wenn das Huhn gar ist, holen Sie es heraus und lösen Sie mundgerechte Stücke vom Knochen. Diese tun Sie dann mitsamt dem Gemüse noch einmal für etwa 20 Minuten in den Kochtopf.